Schriftgröße ||
  • Die integrativen Krippengruppen bieten jeweils 10 – 11 Plätze, davon 2 – 3 Plätze für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf aufgrund einer Behinderung oder einer Entwicklungsverzögerung.

  • Durch den erhöhten Personaleinsatz können unsere Fachkräfte die Bedürfnisse des einzelnen Kindes wahrnehmen und sensibel sowie individuell danach handeln. So lernen auch die Kinder sich in ihrer Verschiedenheit zu erleben und zu akzeptieren.

  • Sprachbegleitetes Handeln wirkt sich im Alltag besonders auf Sprachverständnis und das Sprechen Lernen aus. Zusätzlich unterstützen wir die Ausdrucksmöglichkeit unserer Kleinsten mit Zeichen aus der gestenunterstützten Kommunikation „Zwergensprache“.

  • Das gut ausgestattete Haus bietet viel für Spannung und Entspannung, Projekte aller Art, Naturbegegnung, vielfältige Kontakte, aber auch Sicherheit, Geborgenheit und Struktur.

  • Nach dem Leitspruch von Maria Montessori: „Hilf mir es selbst zu tun“, nehmen sich unsere Mitarbeiter/innen viel Zeit für die Begleitung bei der Entwicklung zur Selbstständigkeit, zum Spielen lernen und zum Knüpfen von sozialen Kontakten.

  • Die Bezugserzieher/innen geben den Kindern eine sichere Bindung und schaffen dadurch eine vertrauensvolle Atmosphäre und Umgebung. So können die Kinder ihre Fähigkeiten mit allen Sinnen entwickeln, sich frei entfalten und voneinander lernen.